Für Ernährung, Erziehung und Gesundheit
Berufliche Schulen und Berufliches Gymnasium

Kooperationen

Deutsches Fußballmuseum
       
Euro-Toques
Hochschule für Gesundheit
   
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung
 
Stadtwerke Bochum
   
VfL Bochum 1848
Regelungen zum Schulbetrieb
ASBK
Talentschule - Zusammen erfolgreich!
ASBK
Sozial engagiert!
ASBK
Kooperationen im Sportbereich: z.B. DFB-Junior-Coaches

Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk - AV

Die dreijährige Ausbildung der Fachverkäufer/innen erfolgt in einem der Schwerpunkte

  • Bäckerei/Konditorei
  • Konditorei

Als Ausbildungsbetrieb bzw. Arbeitstätte kommen folgende Betriebe in Frage: Bäckereien, Feinbäckereien, Konditoreien, Konditorei-Cafés sowie Backwarenverkaufsstellen und Konditoreiwarenverkaufsstellen von Lebensmitteleinzelhändlern, Supermärkten, Kaufhäusern usw., Großhandels- und Einzelhandelsunternehmen mit Fahrverkaufsdienst sowie Frischdienstunternehmen absolvieren.

An einem bzw. zwei Tagen pro Woche besuchen die Auszubildenden die Berufsschule.

Stundentafel

Berufsbezogener Bereich

  • Betriebsorganisation und Verkaufsförderung
  • Beraten und Verkaufen
  • Produktzusammensetzung und Herstellung
  • Wirtschafts- und Betriebslehre
  • Englisch

Berufsübergreifender Bereich

  • Deutsch/Kommunikation
  • Politik/Gesellschaftslehre
  • Religionslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung

Prüfung und Abschlüsse s. Bildungsgänge der Berufsschule (Duales System)

Der Beruf

Fachverkäufer/innen im Lebensmittelhandwerk präsentieren und verkaufen Produkte, die in Bäckereien und Konditoreien hergestellt bzw. angeboten werden. Teilweise kommen zum Verkaufssortiment auch weitere Artikel hinzu. Fachverkäufer/innen im Lebensmittelhandwerk beraten und bedienen die Kunden/-innen im Verkaufsraum und besorgen zudem den Einkauf von Artikeln, die sachgemäße Lagerung und Qualitätskontrolle, das Herrichten der Waren zum Verkauf sowie das Kassieren und Abrechnen der Einnahmen.

Zu den vorbereitenden Tätigkeiten der Fachverkäufer/innen gehört es, frische Lebensmittel sachgemäß und dekorativ im Verkaufsraum anzuordnen.
Sie garnieren und portionieren die Waren zur Verkaufspräsentation. Dazu übernehmen sie das Abwiegen, Verpacken und Auszeichnen von Produkten. Sie backen Teiglinge ab, stellen Snacks her und schneiden Torten und Kuchen für die Kunden auf. Wenn ein Imbiss- oder Café-Bereich zum Verkaufsraum gehört, bereiten sie auch hierfür das entsprechende Angebot vor. Sie stellen z. B. kleine Gerichte her und richten sie an, sie präsentieren Gerichte und Getränke und servieren sie.

Es gehört ebenfalls zu ihren Tätigkeiten, Bestellungen entgegenzunehmen und für deren Durchführung zu sorgen. Für Feiern werden Geschenkkörbe und Büfetts zusammengestellt und ausgeliefert. Die Fachverkäufer/innen führen die Verkaufsgespräche mit den Kunden, beraten und empfehlen passende Produkte aus der Angebotspalette, erfassen Zusatzwünsche und kassieren nach dem Verpacken die Rechnungsbeträge.

Sie übernehmen die Durchführung der Kassenabrechnung sowie das Ausstellen von Lieferscheinen, Rechnungen oder Quittungen. Fachverkäufer/innen wirken bei der Festlegung des Sortiments mit und machen Vorschläge zu verkaufsfördernden Maßnahmen wie Werbeaktionen, attraktiver Platzierung der Ware im Verkaufsraum oder Aktionen anlässlich von Festtagen,  Saison usw. Die Dekoration und Präsentation der Waren wird von ihnen regelmäßig überwacht und gewechselt. Bei Geschäftsschluss sorgen sie für das Aufräumen und Reinigen des Verkaufsraumes und der Arbeitsgeräte. Sie räumen empfindliche Waren in Kühl- oder Gefrierkammern um und überprüfen den Bestand an Waren und an Verpackungsmaterialien.

Warenlieferungen werden zusammengestellt und Regale und Automaten werden aufgefüllt. Weiterhin gehört die regelmäßige Qualitätskontrolle der Waren zu ihren Aufgabengebieten. Bei allen Tätigkeiten beachten sie die Einhaltung der jeweiligen Rechtsvorschriften hinsichtlich Sicherheit, Hygiene,  Ladenschlusszeiten usw.

Weiterbildung / Aufstieg

Nach der Ausbildung und einigen Jahren Berufspraxis kommen unter anderem folgende Weiterbildungsmöglichkeiten in Frage:

  • Verkaufsleiter/in im Lebensmittelhandwerk
  • Handelsbetriebswirt/in
  • Fachkaufmann/-frau Einkauf und Materialwirtschaft
  • Handelsfachwirt/in

Mit der erforderlichen Hochschulzugangsberechtigung bieten sich auch folgende Studiengänge an:

  • Betriebswirtschaft
  • Ökonomie
  • Kostenwesen
  • Beschaffungswesen und Lagerwirtschaft

Ansprechpartnerin: Frau Ganseforth
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.