Waffelduft zieht durch die Luft, köstlich schmeckende internationale Speisen werden angeboten: Was ist heute los am Alice-Salomon-Berufskolleg? Passend zum Tag der Menschenrechte organisierten Schüler/innen einen bunten Weihnachtsmarkt. Verschiedene selbst gebackene Plätzchen und Muffins runden das kulinarische Angebot ab. Für Durstige gibt es heißen, alkoholfreien Punsch aus fair gehandelten Säften und türkischen Mocca. „Mit dem eingenommenen Geld möchten wir „Alice hilft“ unterstützen“, erklärt Semra K.: „Die Idee entstand, als wir im Rahmen unseres „soziagenial“-Projektes überlegten, wie wir Anderen helfen können. Als wir von unserer Schulsozialarbeiterin Frau Schröder erfuhren, welchen finanziellen Nöten einige Schüler/innen des ASBKs ausgesetzt sind, haben wir beschlossen schnell zu helfen.“ So entstand die Idee den Förderfonds „Alice hilft“ zu gründen. Aus diesem Fonds können Schüler/innen nach Prüfung schnell finanzielle Unterstützung u.a. in Form eines zinslosen Darlehens erhalten. „Aktuell wird z.B. ein Schüler unterstützt, der von Abschiebung bedroht ist“, erklärt Frau Schröder. So werden heute selbst gebastelte Weihnachtskarten, kreative Schmuckstücke, genähte Taschen und schöne Häkelarbeiten für den guten Zweck angeboten. Für Leseratten gibt es einen Bücherstand, an dem mit Nikolausmützen getarnte Schüler/innen ihre Kundschaft fachmännisch beraten. Viel Freude haben auch die engagierten Schüler/innen bei der Chilli-Challenge – hier können scharfe Chilli-Schoten probiert werden! „Mit Spaß Anderen helfen, das ist genial –„sozialgenial“ eben!“, lacht Nico P. Insgesamt konnten bei verschiedenen Aktionen bereits über 800 Euro eingenommen werden. Weitere Aktionen für „Alice hilft“ sind schon in Planung.

Zur Sache: Das „sozialgenial“-Projekt ist eine Service-Learning-Initiative der WGZ-Bank in Trägerschaft der Aktiven Bürgerschaft. Unterstützt wird „sozialgenial“ vom Ministerium für Schule und Weiterbildung des Lands NRW. Die Schüler/innen entwickeln in kleinen Gruppen Projektideen zum Thema „Was kann ich gut, was Anderen nützt? und setzen ihre sozialen Projektideen anschließend in ihrer Freizeit engagiert in die Tat um. Bei diesen Projekten lernen die Schüler/innen, dass sie durch ihr ehrenamtliches Engagement etwas in der Welt bewirken können.
DRVG 10.12.2014