Für Ernährung, Erziehung und Gesundheit
Berufliche Schulen und Berufliches Gymnasium

Kooperationen

Deutsches Fußballmuseum
       
Euro-Toques
Hochschule für Gesundheit
   
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung
 
Stadtwerke Bochum
   
VfL Bochum 1848
Sommerferien!
ASBK
Talentschule - Zusammen erfolgreich!
ASBK
Sozial engagiert!
ASBK
Kooperationen im Sportbereich: z.B. DFB-Junior-Coaches

Podiumsdiskussion mit Bundestagskandidaten

Bundestagswahlkampf am Berufskolleg

Auf Einladung der Fachkonferenz Politik stellten sich am 16.09.09 vier Bochumer Direktkandidaten den Fragen der Schülerinnen und Schüler des Alice-Salomon-Berufskollegs. Aus dem Wahlkreis I warbepodium-kleinpodium-kleinn Axel Schäfer (SPD), Dr. Frithjof Schmidt (Grüne) und Markus Selzener (FDP) um ihre Erststimme und aus dem Wahlkreis II Ingrid Fischbach (CDU). Frau Sevim Dagdelen (Linke) musste aus Krankheitsgründen absagen.

In der bis auf den letzten Platz voll besetzten Aula widerlegten die Schülerinnen und Schüler in klarer Weise die Behauptung der angeblich heutzutage so unpolitischen Jugend, indem sie eine Vielzahl von wichtigen Fragen stellten. Deutlich sprachen sie existenzielle Probleme und Sorgen an, beispielsweise zur Ausbildungsplatzsituation, zu den Studiengebühren, zu Niedriglöhnen, zum Umweltschutz und zum Afghanistaneinsatz der Bundeswehr.

Die Abgeordneten mussten sich anstrengen, auf die Erstwählerwünsche und -erwartungen angemessen zu antworten. Das gelang nicht immer, wie eine Schülerin feststellte. Sie ermahnte die Abgeordneten personalisierende oder populistische „Mätzchen“ zu unterlassen, da man dazu in dieser kurzen Veranstaltung „nun wirklich keine Zeit habe“. Sichtbar wurde, dass diese junge Generation es durchaus merkt, dass sie, angesichts der wachsenden Überzahl der Älteren und eines nur über viele Jahre zu bewältigenden Schuldenbergs, es immer schwerer hat ihre Ansprüche und Interessen durchzusetzen.

Die häufig doch sehr unterschiedlichen Antworten der vier Kandidaten werden dem Publikum am 27.09.09 bei der Wahl helfen, wer sie am glaubwürdigsten im neuen Bundestag vertreten soll, genauso wie es sicherlich auch wichtig gewesen ist, den zukünftigen Abgeordneten die Fragen und Wünsche mit auf den Weg in den Bundestag zu geben.

Am Dienstag dann wurden die Schüler zur Wahlurne gerufen. In einer Wahlsimulation konnten sie sich zwischen den Kandidaten und Parteien entscheiden. Viele Schüler waren bei der Vorbereitung aktiv, malten Plakate, studierten Parteiprogramme. In den nächsten Tagen sollen die Ergebnisse vorliegen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.