Am Samstag, 9. Februar, findet am Alice-Salomon-Berufskolleg in Bochum eine Fachtagung zur Gewaltprävention und Intervention in der Schule statt. Veranstalter ist Uli Hauguth vom Erzieherischen Jugendschutz des Jugendamts Bochum. Mit 175 Teilnehmern ist die Tagung bereits ausgebucht.

Häufig wird beim Thema Gewalt davon gesprochen, wie wichtig eine Kultur des Hinsehens, der Verantwortungsübernahme und der konstruktiven Konfliktbearbeitung ist. Wie lässt sich diese Kultur im Alltag der Schule entwickeln? Welche Schritte führen zu diesem wichtigen Ziel? Verständliche Hilfen bietet das evaluierte Streitschlichtungsprogramm, das Bensberger Mediations-Modell. Es steht im Mittelpunkt der Fachtagung. Das gut strukturierte Trainingsprogramm bietet allen Schülerinnen und Schülern einer Klasse oder Gruppierung feste Sprach- und Handlungsmuster an. Zusätzlich erhalten einige Schüler eine gezielte Ausbildung als Streitschlichter.

Als weitere Angebote der Fachtagung bietet das Theater Traumbaum einen gewaltpräventiven Workshop und Aktionstheater an. Dazu stellt der „Weiße Ring“ seine Arbeit vor und die Bogestra ihr prämiertes Fahrzeugbegleiterprojekt „Fahr fair“ für die Sekundarstufe.