Für Ernährung, Erziehung und Gesundheit
Berufliche Schulen und Berufliches Gymnasium

Kooperationen

Deutsches Fußballmuseum
Euro-Toques
Greentable
Hochschule für Gesundheit
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung
Partner der Green Chefs
Stadtwerke Bochum
VfL Bochum 1848

Nationalspieler trainiert Schüler*innen im Blindenfußball

Die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule Gesundheit am Alice-Salomon-Berufskolleg (ASBK) erhielten prominenten Besuch. Hasan Koparan, Spieler der Deutschen Blindenfußball Nationalmannschaft, führte den Schülerinnen und Schülern sprichwörtlich vor Augen, wie es ist, Fußball zu spielen, wenn man nicht oder nur sehr wenig sehen kann. Unterstützt wurde er in seinem Training von einem Sportstudenten der Universität Köln. Für diese neue Sporterfahrung erhielten die 33 Schülerinnen und Schüler Sichtmasken. Zudem trugen sie Schutzhelme, wie sie auch bei den Spielen des Nationalteams Pflicht sind. Am Rande des Spielfelds nahm ein Schüler immer die Rolle des „Guides“ ein. Er hatte die Aufgabe, die Spieler auf dem Spielfeld in die richtige Richtung zu lotsen. Ein Akustikball diente als weiteres Hilfsmittel für die Orientierung. Für die Schülerinnen und Schüler, die am ASBK die Ausbildung „Sozialassistent*in“ anstreben, war diese 90-minütige Einführung in den Blindensport ein außergewöhnliches Erlebnis, das sie für ihre spätere Tätigkeit in verschiedenen sozialen Einrichtungen, wie auch in Einrichtungen mit Behinderung, sensibilisiert hat.

CBS Schüler*innen paddeln auf der Ruhr

Die Unter- und Oberstufe der Berufsfachschule Sport (CBS) paddelte mit fast 30 Kanus von Hattingen bis Bochum-Dahlhausen. Unter blauem Himmel übten sich 4 Schüler*innen pro Kanu darin, geradeaus zu paddeln oder Ihr Kanu über kleine Stromschnellen oder gar eine Wasserrutsche zu steuern. Dass der ein- oder andere nass wurde, blieb dabei nicht aus. Blöd nur, wenn man seine Wechselkleidung vergessen hatte.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.