Der dreijährige vollzeitschulische Bildungsgang vermittelt berufliche Kenntnisse als "Freizeitsportleiter/in" und führt zur allgemeinen Hochschulreife nach Klasse 13 (Abitur). Die allgemeine Hochschulreife berechtigt zum Studium an jeder Universität oder jeder Sporthochschule. Die beruflichen Kenntnisse als Freizeitsportleiter/in qualifizieren zur Tätigkeit in verschiedenen Bereichen.

• Urlaubs- und Freizeitbereich
• Sozialbereich
• Gesundheits- und Rehabilitationsbereich

Aufnahmevoraussetzungen

Für die Aufnahme in die Jahrgangsstufe 11 ist der Sekundarabschluss Fachoberschulreife mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (FOR Q) bzw. die Versetzung in die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe (G8) erforderlich.

Außerdem wird zu Beginn der Ausbildung ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis benötigt.

Als besonders geeignet für diesen Bildungsgang erscheinen Schüler/innen, denen Sport nicht nur selber Spaß macht, sondern die auch ihrerseits in der Arbeit mit Gruppen Sport und Gesundheitsförderung als sinnvolle Freizeitgestaltung vermitteln möchten.


Prüfungen und Ausbildungsverlauf

Praktika:

• Praxisanteile werden sowohl im Rahmen des schulischen Unterrichts (z.B. in Form von Exkursionen) als auch in außerschulischen Praktika vermittelt.
• mindestens 4 Wochen, davon ein 10-tägiges Blockpraktikum in einer Freizeitsportart (z.B. Wassersport, Wintersport, Abenteuersport)


Fotos: Impressionen der bisherigen Blockpraktika

• ab Klasse 12 ein zweistündiges Praktikum pro Woche außerhalb der Unterrichtszeit im Kinder, Jugend- oder Seniorensportbereich (Praktikumsort Sportverein) 

Stundentafel

Berufsbezogener Bereich

• Sport (ab Jahrgangsstufe 12 Leistungskurs) Schwerpunkte: Leichtathletik/Sportspiel oder NEU ab Schuljahr 2014/15: Gymnastik-Tanz/Sportspiel

• Biologie (ab Jahrgangsstufe 12 Leistungskurs)
• Erziehungswissenschaften
• Didaktik & Methodik
• Mathematik
• Englisch
• 2. Fremdsprache (Spanisch)

Berufsübergreifender Bereich

• Deutsch
• Religionslehre
• Gesellschaftslehre mit Geschichte

Differenzierungsbereich

• Wahlfach (z.B. Datenverarbeitung)
• 1. Hilfe-Kurs
• Gesundheitslehre/Ernährungslehre

34 Wochenstunden

Prüfungen am Ende der Jahrgangsstufe 13:

• Schriftliche und mündliche Abiturprüfung
• Sportpraktische Prüfung im gewählten Schwerpunkt und einem Sportspiel
• Abschlusslehrprobe (45 Min.) im Rahmen des außerschulischen Praktikums (die in der Durchführung erreichte Note geht mit 1/3 in die Sportpraxisnote des Abiturs ein!) inkl. Reflexion (15 Min.)
• Kolloquium  - mündliche Prüfung über die beruflichen Kenntnisse im Fach „Didaktik/Methodik des Sports“ (15 Min.) und ggf. in Erziehungswissenschaften

Weitere Informationen finden Sie unter Downloads: Allgemeine Hochschulreife / Freizeitsportleiter/in (Sport/Gesundheitsförderung, Biologie) (DS).

Ansprechpartner
Herr Schlüter (Bildungsgangsleiter)
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!