Ausstellung im Alice-Salomon Berufskolleg vom 6.12 bis 17.12.2010

Etwa jeder dritte Bundesbürger leidet an allergischen Reaktionen oder Erkrankungen, Tendenz steigend. Besonders betroffen sind Kinder. Die Ausstellung "Allergien: Besser schützen - wirksam vorbeugen" zeigt Wege auf, wie man Auslöser von Allergien meidet und den Verlauf von Erkrankungen günstig beeinflussen kann.

Bei einem ist es Milch, beim anderen sind es Hausstaub, Nickel oder Blütenpollen -  Rund 30 % der  Bundesbürger leiden heute an einer Allergie oder Unverträglichkeit. Bei der Entfaltung allergischer Erkrankungen spielen neben den Erbanlagen Umweltfaktoren und Lebensweise eine große Rolle. Die neue Ausstellung "Allergien: Besser schützen - wirksam vorbeugen" der Verbraucherzentrale informiert deshalb über Ursachen und Symptome, Prävention und Möglichkeiten den Verlauf einer Allergie günstig zu beeinflussen.

Sie ist Teil des „Aktionsplans gegen Allergien: Mehr Lebensqualität, bessere Information, optimale Prävention“, den das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) ins Leben gerufen hat. Ziel ist es, das Allergierisiko in der Bevölkerung zu senken und gleichzeitig den Betroffenen und ihren Familien das alltägliche Leben und den Umgang mit der Allergie zu erleichtern.  Dazu soll auch die Ausstellung einen Beitrag leisten.

Das Thema Allergien betrifft breite Bevölkerungsgruppen, so dass es sinnvoll ist, diese Problematik in Ausbildungsgängen im Bereich Gesundheit, Ernährung und Erziehung - wie sie am Alice-Salomon-Berufskolleg angeboten werden -  anzusprechen. Die Ausstellung bietet einen ersten Einblick in dieses komplexe Thema.

Verschiedene Themenstationen und ein Infoterminal laden die Besucher ein, Allergien und deren Vermeidung auf die Spur zu kommen. Nahrungsmittel, Kleidung, Spielzeug, Körperpflege- und Hygieneprodukte werden ebenso thematisiert wie Pollen, Insektenstiche oder Schadstoffe in Innenräumen. Viele nützliche Tipps und weiterführende Internetadressen bietet eine kostenlose Broschüre. Weitere Informationen gibt es bei Heike Higgen, Umweltberaterin der Beratungsstelle, Tel. 0234-685261.

Die Ausstellung ist bis zum 17.12.2010 im Foyer des Alice-Salomon-Berufskollegs  zu sehen.

Herzlichen Glückwunsch!

Folgende Schüler/innen haben in diesem Jahr am Alice-Salomon-Berufskolleg die Allgemeine Hochschulreife erlangt:

Svenja Blattau
Christina Borgmann
Tim Bötefür
Sarah-Marie Bruchmann
Steven Busacca-Dolleo
Kevin Busch
Franziska Dach
Nina Dahlmann
Debbie Delseith
Inan Dönmez
Fabienne Dorn
Daniel Dünkelmann
Moritz Feidieker
Estera Fischer
Insa Göring
Charlotte Hammer
Janine Heipertz
Celina Vanessa Herborg
Nina Yvonne Hillebrecht
Luisa Hiltner
Justin Hirsemann
Marina Hörst
Amelie Klouda
Benjamin Koper
Gina Krause
Marcel Kraushaar
Ilka Krieger
Melissa Krieter
Eva Lange
Tim Lingner
Verena Lückenbach
Steffen Mausehund
Julian Minkus
Leonhard Nelle
Agnes Neumann
Ann-Kristin Oelschläger
Ann-Kathrin Piechnik
Marc Putzer
Nina Renzel
Carsten Ringler
Robert Rosenbaum
Lino Ruppel
Piotr Sarvary
Sarah Schabrowski
Lisa Schenkluhn
Yannic Scholz
Lynn Schramke
Nusret Sen
Marie Spornhauer
Malte Steinmann
Carolin Stempinski
Josip Strbac
Fabian Süggeler
Sarah Szymanski
Anne Lisa Teichmann
Henrik Tewes
Alexander van Rissenbeck
Julia Wagner
Laura Wolf
Patrick Wolf

ASBK erhält „Gütesiegel Individuelle Förderung“


NRW-Schulministerin Barbara Sommer hat am 17. Mai 2010 dem Alice-Salomon-Berufskolleg das „Gütesiegel Individuelle Förderung“ verliehen. Die Verleihung fand im Rahmen einer Feierstunde im Museum Ständehaus in Düsseldorf statt. Die Begründung der Jury: "Das Alice-Salomon-Berufskolleg in Bochum verfügt über erfolgreiche Ansätze in den Bereichen „Sprachförderung“, „Lernentwicklungsgespräche“ und „Portfolioarbeit“. Das gelungene Konzept zur Berufswahlvorbereitung ist mit der schulischen Beratung sowie inner- und außerschulischen Lernangeboten eng vernetzt. Die Schule überzeugt darüber hinaus durch ihre Eltern- und Teamarbeit."

Auf der Veranstaltung erhielten weitere 26 Schulen aus NRW das Gütesiegel. Insgesamt sind es nun 351 Schulen, die auf eine gelingende Praxis individueller Förderung verweisen können. Individuelle Förderung ist fest im Schulgesetz verankert. Das Schulministerium entwickelte gemeinsam mit dem Landeskompetenzzentrum für individuelle Förderung an der Universität Münster einen Kriterienkatalog, um den Schulen in Nordrhein-Westfalen Orientierung bei der Umsetzung zu geben. Nach drei Jahren wird die individuelle Förderung an den ausgezeichneten Schulen erneut überprüft. „Ich freue mich, dass die Initiative ,Gütesiegel Individuelle Förderung’ inzwischen im Landtag bei allen politischen Parteien und auch bundesweit Anerkennung und Zuspruch erfährt“, sagt Schulministerin Barbara Sommer. Dies belege auch die Tatsache, dass nun zum dritten Mal in Folge NRW Gütesiegelschulen bei den bestplatzierten des deutschen Schulpreises zu finden sind.

Im Rahmen der Verleihung erhielten die Schulen weitere Anregungen für ihre Arbeit durch den Fachvortrag von Frau Prof. Dr. Marion Bönnighausen. Die Professorin für Germanistik/ Literaturdidaktik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster gab Hinweise zur Gestaltung einer schulischen Leseförderung.

01_BK-Bochum-klein

 

Das Projekt SchülerUni Bochum ist eine gemeinsame Initiative der Ruhr-Universität Bochum und der Gymnasien der Region zur Förderung besonders leistungsstarker und motivierter Schülerinnen und Schüler.
Vom Alice-Salomon-Berufskolleg nehmen im Sommersemester 2010 Nina Dahlmann (EA 13), Lukas Holzmeier (FA 12 A) und Daniel Stemmer (FA 11 B) an der SchülerUni teil. Frau Dahlmann im Bereich Sozialpädagogik, Herr Holzmeier und Herr Stemmer besuchen ein Seminar zur Biochemie.
Durch dieses Projekt kann das Leistungspotential der jeweiligen Schülerinnen und Schüler individuell gefördert werden. Es geht im Projekt nicht darum „Eliteschü-ler/innen“ auszubilden, sondern Schülerinnen und Schüler, die selbständig, zielgerichtet und engagiert arbeiten können und wollen, frühzeitig und kontinuierlich weiter zu fördern, ihnen Chancen und Möglichkeiten eines Studium aufzuzeigen und sie für ein Studium zu begeistern, ihnen die Gelegenheiten einer frühzeitigen Orientierung zu geben, ihnen Zukunftsperspektiven aufzuzeigen und sie möglicherweise Leistungsgrenzen erfahren zu lassen. Die Förderung beschränkt sich zudem nicht auf eine einmalige und kurzfristige Maßnahme, sondern kann sich über mehrere Jahre routinemäßig erstrecken. Die SchülerUni soll als Förderangebot dazu beitragen, dass ein „verwertbarer“ Kenntniserwerb über den schulischen Rahmen hinaus für die spätere (universitäre) Ausbildung erfolgt.

Nachdem der Aufbaubildungsgang „Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern unter 3“ im ersten Durchgang erfolgreich durchgeführt wurde, bieten wir diese Weiterbildung erneut an.
Der Aufbaubildungsgang vermittelt ganzheitlich die notwendigen Kenntnisse und unterstützt Sie bei Ihrer praktischen Arbeit im Bereich „Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern unter 3“. Weitere Informationen zu den Inhalten und Anforderungen finden Sie hier.

Der neue Durchgang startet am 30.09.2010.

Eine Informationsveranstaltungen findet am Dienstag, 14.09.2010, 17:00 Uhr

im Alice-Salomon-Berufskolleg statt.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!