Braune Engel

Das Alice-Salomon-Berufskolleg war zu Gast beim Kinder- und Jugendtheaterfestival gegen Gewalt. Gleich vier Klassen aus dem Bereich Erziehung sahen am 19.10.07 im Kulturmagazin Bochum Gerthe das Stück "Braune Engel" vom Theater Freier Vogel Bochum.

Denn das Thema Gewalt in all seinen Facetten geht uns an - uns selbst und uns als angehende Erzieherinnen, Kinderpflegerinnen.

„Beeindruckend, sehr beeindruckend“, so lauteten einhellig die Kommentare von Lehrern und Schülern nach Vorstellungsende und dem Gespräch mit den Schauspielern. Respekt von uns allen für ein von A-Z selbst entwickeltes Stück, das sehr lebendig und mit viel Spannung und Glaubwürdigkeit die „braune“ Gewalt beleuchtet.

Basierend auf hervorragender Recherche auch in der nahen Umgebung (Wattenscheid und Herne) knüpft das Stück ebenso eindrucksvoll an historische Tatsachen nationalsozialistischer Vergangenheit an. Entwicklung des Stückes, Regie, Bühnenbild, Choreographie, Schauspiel ... alles wird von nur zwei Personen hervorragend gemacht: Birgit Iserloh und Ralf Lam-brecht. Kaum zu glauben.!

Im Fokus der Theaterscheinwerfer entwickelt sich fernab von Klischees die Story der braunen Engel: Aishe auf der Flucht vor der Zwangsverheiratung wird von Kalle, einem rechtsradikalen jungen Mann auf der Suche nach „Klatschbarem gestellt“. Es passiert das, was der Zuschauer vermutet: Kalle nutzt seine Übermacht, vergewaltigt und tötet Aishe.-  Aishe wehrt sich trotz der faktischen Machtverhältnisse mit einem Pflasterstein, den sie Kalle treffend an den Kopf befördert. Beide treffen sich in einer Art Vorhölle, erleben eine Gefangenschaft zu zweit – und: die Machtverhältnisse haben sich komplett gewandelt. Aishe ist jetzt die stärkere, klügere - Kalle hat keine Macht mehr, sein Baseballschläger schlägt nicht mehr und -  ganz deutlich wird: viel mehr hat er nicht! Stück um Stück werden nämlich in der Höllenbeziehung seine rechtsradikalen Mythen entlarvt. Traurige Geschichten und verborgene Wahrheiten von Migrantenwirklichkeiten bis zur Leugnung des Holocausts dringen in der Vorhölle zutage: Es gibt eindeutige Stellungnahmen: „Pflastersteine sind keine Lösung!“, es gibt die Aufforderung des Publikums zur Stellungnahme – darf er die Vorhölle verlassen?

Engagiertes und tolles Theater vom Thema bis zum hervorragenden Spiel. Danke für gute, womöglich auch neue Impulse in der eigenen und in der berufsbezogenen thematischen Auseinandersetzung mit „brauner“ Gewalt.

Was prickelt in der Brause?

20.10.07 fand am Alice-Salomon-Berufskolleg ein Workshop zur naturwisseschafltich-technischen Früherziehung statt.

Der Workshop begann mit einem fesselnden Einführungsvortrag von Herrn Dr. Rupert Scheuer von der Fakultät für Chemie-Didaktik der Universität Dortmund. Zuerst wurde den Teilnehmerinnen bewusst, dass Chemie aus unserem Alltagsleben nicht auszuklammern ist, ob wir nun Zucker im Kaffe lösen oder eine Blumenvase aus „Plastikfolie“ selber modellieren. Anschließend verstand der Vortragende hervorragend, die Teilnehmerinnen zu motivieren, mit Kindern naturwissenschaftliche Phänomene zu erforschen. Wie dies praktisch zu handhaben ist, verdeutlichte er an der Frage: „Was blubbert in der Brause?“.

Nicht das Demonstrieren von Seiten der Erwachsenen steht im Vordergrund, sondern die forschend-entwickelnde Eigentätigkeit der Kinder. Er machte auch Mut, wenn in dieser Phase einige Erklärungen von Phänomenen den Kindern noch nicht voll erschlossen werden können, zu sagen: “Das ist so.“

Das Interesse der Teilnehmerinnen zeigte sich auch in der anschließenden lebhaften Diskussion. Im Anschluss an den Vortrag hatten die Teilnehmerinnen die Gelegenheit, sich praktisch mit unterschiedlichen Themen aus dem Bereich Naturwissenschaftlich-technischer Früherziehung zu beschäftigen. Dieser Teil wurde von den Teilnehmerinnen des zurzeit an unserem Berufskolleg laufenden Aufbaubildungsgangs „Naturwissenschaftlich-technische Früherziehung“ mit viel Aufwand und Herzblut entwickelt, aufgebaut und betreut. Als Themen wurden vorgestellt: Luft und Wasser, Wasser als Lösungsmittel, Optik, Kräfte und Bewegungen sowie Zahlen und Mengen.

Mit vielen Anregungen versehen und motiviert für ein gemeinsames Forschen mit Kindern verließen die Teilnehmerinnen diesen Workshop.

 03
 13

 

Nataliya Sharyn hospitiert bei uns

Vom 12.11. bis 30.11.07 wird Frau Nataliya Sharyn, eine Deutschlehrerin aus Ivano-Frankiwsk in der Westukraine, am Alice-Salomon-Berufskolleg zu Besuch sein.

Sie möchte sich bei uns den Deutschunterricht in verschiedenen Bereichen und Bildungsgängen ansehen. Dabei interessiert sie sich insbesondere für den Umgang mit Texten und Medien. Während der drei Wochen möchte Frau Sharyn auch ihre Deutschkenntnisse verbessern.

Für die  Nachmittage und die Wochenenden haben wir für sie ein kleines Besuchsprogramm zusammengestellt. Den Kollegen, die daran beteiligt sind ganz herzlichen Dank! Sollte es Fragen oder Anregungen zu Frau Sharyns Aufenthalt geben bitte an Silke Obermeier, Thomas Schmikowski oder Anke Schulz wenden.

Naturwissenschaft im Kindergarten

Wie kann ein Gummibärchen tauchen, ohnen nass zu werden? Wie kann man ein Ei in eine Flasche stecken, ohne es zu berühren? Unter dem Motto „Experimentieren und Forschen“ stand der Abschluss der gleich lautenden Lernsituation der Kinderpflege Oberstufe.

Die Schülerinnen und Schüler der KIO1 und KIO2 hatten zuvor acht Wochen lang die Elemente Wasser, Feuer und Luft erforscht und erlernten diese Kindern im Kindergartenalter näher zu bringen. Am 17.10.2007 konnten dann die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen praktisch erproben.

Zwei Gruppen der Kindertagesstätte Akademiestraße besuchten den ersten Stock des Hauptgebäudes. Dort konnten die Kinder spannende Experimente erleben, z. B. wie es sich anfühlt in einer Flasche zu sitzen oder wie sich Luftballons wie von Zauberhand selber aufblasen.

Im anstehenden Blockpraktikum Anfang November werden die Schülerinnen und Schüler der KIO die Freude an den naturwissenschaftlichen Phänomenen erneut vermitteln und diese an ihre Kinder in den verschiedensten Bochumer Kindergärten weitergeben.

kio

Fachvorträge, Aktionsstände und Kindertheater

Am 12. September fand von 09:15 - 16:00 Uhr am Alice-Salomon-Berufskolleg ein Verkehrssicherheitstag statt. Hier können Sie Bilder des abwechslungsreichen und lehrreichen Tages ansehen.

 _dsc0007
 _dsc0020
 _dsc0026