Es ist mucksmäuschenstill im Restaurant. 32 Schüler/innen der Klassen B1P A und CFP 11 B lauschen gebannt den Ausführungen des Landtagsabgeordneten Serdar Yüksel: „Nach Angaben der UNO sind weltweit 65,3 Millionen Menschen auf der Flucht. Sie fliehen vor Hunger, Verfolgung, Gewalt und Krieg, z.B. ist mittlerweile die Hälfte der syrischen Bevölkerung geflüchtet. Die meisten Vertriebenen bleiben in der Region und leben dort unter katastrophalen, menschenunwürdigen Bedingungen.“ Bei den Zuhörern drängen sich sofort Fragen auf: Was können wir tun? Wie können wir den Menschen vor Ort helfen? Herr Yüksel erzählt von der Initiative Flüchtlingsdorf Ruhrgebiet/NRW. Im Nordirak werden in einem sicheren Gebiet Wohncontainer mit Küche und Bad aufgestellt, in denen jeweils eine Großfamilie leben kann. Mittlerweile ist durch die Initiative ein ganzes Dorf entstanden. Es gibt eine Krankenstation, eine Bäckerei und sogar eine Schule. Serdar Yüksel erklärt: „Die Geflüchteten fragen zuerst, ob ihre Kinder zur Schule gehen können. Denn sie wissen, nur durch Bildung kann sich die junge Generation eine Zukunft aufbauen.“ Die Schüler/innen sind sich schnell einig. Durch verschiedene Aktionen innerhalb und außerhalb unserer Schule möchten sie Spenden sammeln, um einen oder sogar zwei „Alices Container“ zu finanzieren. Jeder Container kostet 5 000 Euro.
Alice hilft! Deshalb dieser Aufruf: Unterstützt uns bei unseren Aktionen! Plant selber mit Euren Klassen eine Spendensammlung! Erzählt Euren Eltern und Großeltern von Alices Containern und sammelt Geld! Die Spenden gehen zu 100% in die Finanzierung der Container. Gerne kommen wir auch in Eure Klassen und informieren Euch noch genauer!          SuS der Klasse CFP 11 B und B1P A


Hilfe zur Selbsthilfe: Bäckerei im Flüchtlingsdorf  
Foto: Initiative Flüchtlingsdorf Ruhrgebiet/NRW