In Zusammenarbeit mit der Technischen Berufsschule 1 und dem Walter-Gropius-Berufskolleg ist im Foyer unserer Schule seit dem 1. März bis zum 5. April die Ausstellung „Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“ zu sehen.

Eröffnung der Ausstellung am 1. März:

In seiner Begrüßungsrede betonte der Schulleiter Kohtz-Cavlak (Bild rechts), dass gerade in der heutigen Zeit, die gemeinsamen verbindenden Elemente der Religionen bewusster gemacht werden müssen, um einen friedvolles und respektvolles Miteinander an den Schulen zu ermöglichen. Die Eröffnung der Ausstellung erfolgte durch Herrn Walter Lange, Vertreter der Stiftung Weltethos in Nordrhein-Westfalen. Als weitere Gäste nahmen u.a. Superintendent Dr. Hagman, Dechant Kemper, Moscheevertreter Herr Tuncai, sowie die Leiter der beteiligten Berufskollegs Herr Glaß und Herr Schulz teil. 

Gezeigt wird eine Vision, wie die großen Weltreligionen einen Weg zu Frieden und Versöhnung finden können. Die Ausstellung geht auf eine Idee des Theologen Hans Küng zurück, der hier das Gemeinsame der wichtigsten Weltreligionen in den Mittelpunkt stellt, als Weg zu einem Konsens zwischen Völkern und Religionen.

„Damit ein gutes und konstruktives Zusammenleben möglich ist, benötigen alle menschlichen Gemeinschaften eine Basis an Grundwerten, die sie teilen. Das gilt für die Familie, die Schule oder das Wirtschaftsunternehmen genauso wie für die Gesellschaft im Allgemeinen. Heute, in Zeiten des Internets, einer global agierenden Politik und Wirtschaft und zunehmend multikultureller Gesellschaften, braucht es einen Grundkonsens über Werte und Normen, der unabhängig von Kultur, Religion oder Nationalität gilt.“ (weltethos.org)

Wir wollen so einen Beitrag zum Verständnis von Menschen und Gemeinschaften geben. Für unsere Schule ist diese Ausstellung Teil unserer Projekte im Jahr der Bochumer Initiative „Abrahampokal“.
Klassen anderer Schule sind herzlich eingeladen, diese Ausstellung zu besuchen. Sie ist von Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis zum frühen Nachmittag geöffnet. Die Ausstellung ist ab der 9. Klasse empfehlenswert. 
Ein Mappe mit Arbeitsmaterialien zur Vorbereitung und Erarbeitung ist bei uns im Vorfeld des Besuches erhältlich. Auf Anfrage bieten wir gerne Führungen durch die Ausstellung an. (Montag, Mittwoch und Donnerstag, zwischen 10.00 und 12.00 Uhr. Ein Führung dauert ca. 45 Minuten. Anfragen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)